Lesbische Bücher – 10 Coming out Bücher

Coming Out Bücher von Lesben

Du hast dich deinen Gefühlen gestellt und weißt nun, dass du nicht mit einem Mann, sondern mit einer Frau dein Leben verbringen möchtest. Doch es ist alles sehr schwierig, du musst es irgendwann deinen Freunden sagen. Wie werden die sich verhalten? Wie geht es in der Familie zu, wenn du ihnen deine Lebensgefährtin, statt einen Mann an deiner Seite vorstellst? All das ist bedrückend. Damit du jedoch leichter zu einem Entschluss kommst, solltest du dir einige Bücher vorher durchlesen. In denen geht es um Coming Out Geschichten von Lesben, die ihr Lebensglück doch noch gefunden haben und nun das Glück mit der perfekten Frau an ihrer Seite teilen.

Die 4 besten Bücher für ein Coming Out

„Zwei Seiten“ von Alison Grey ist das erste Buch, welches um den Coming Out von Scarlett geht, einer jungen Studentin. Sie ist gegen die lesbische Beziehung der Schwester ihres Freundes, doch bald ändert sich alles und die beiden verlieben sich. Wer den ersten Band liegt, wird auch den zweiten Kurzroman sich nicht entgehen lassen wollen. Dieser heißt „Schokolade für Zwei“ ist mit 160 Seiten wirklich ein schnelles Buch. Wer möchte wissen wie es mit Scarlett weitergeht, der liest hier rein.
Lina Kaiser schreibt „Im Abseits der Lichter“ und hier geht es um Gefühle und das Anderssein. Tinka küsst Debora und alle denke, dass sie eine Lebse ist, doch das möchte sie nicht sein und deshalb datet sie einen Jungen. Da sie jedoch eher seine Schwester Emilia reizvoll findet, muss sie bald ihren Gefühlen für sie nachgeben. Auch hier kommt 2015 noch ein zweiter Teil, der „Tanz ins Flutlicht“ heißt und genau beschreibt, wie die Geschichte von Tinka und Emilia weitergeht. In diesem Buch gibt es viele gute Ratschläge, wie man den Coming Out den Menschen näher bringt, die man liebt und die man nicht vor den Kopf stoßen möchte. Wer also ebenfalls solche Probleme hat, der sollte sich die beiden Bücher auf alle Fälle in den Warenkorb legen.

Weitere Werke, die das Coming Out unterstützen

Als Mädchen hat man es meist eh nicht leicht in der Gesellschaft, in Männerberufen oder anderen Dingen, wenn dann noch rauskommt, dass man auf Frauen steht, ist für viele die Freundschaft beendet und man kommt ungewollt ins Rampenlicht. Auch in den weiteren Werken wird beschrieben, wie man sich fühlt, was man gegen Ablehnung tun kann wie es nach dem Coming Out weiter geht. „Von Lilien und Gänseblümchen“ ist ein Werk von Sophie Floifluu. Hier geht es um Militär und die gleichgeschlechtliche Liebe einer Frau, die sich nicht outen darf, bis sie Sabrina kennenlernt und sich verliebt. Auch hier werden die Kriterien des Verbotenen angesprochen und der Liebe, die in einer berüflichen Laufbahn nicht sein darf. Wer mehr auf lustige Geschichten steht, der holt sich „Lesbisch für Anfängerinnen“, denn das Buch passiert auf einem Schicksal von Sabrina, die in eine reine Lebsben-WG zieht, doch sie kann hier nicht widerstehen und wird von hetero auch zur Lesbe. All das ist lustig verpackt in einer Komödie. Wie von den beiden ersten Werken, die oben beschrieben wurden, gibt es hier auch hier einen zweiten Teil. Das Familien Coming Out wird in den Mittelpunkt gestellt und man kann sich einiges zusammenreimen, was in der Lesbenwelt so an der Tagesordnung ist.

Sachbücher über das Coming Out einer Lesbe

Ein beliebtes Sachbuch schrieb Bärbel Schomers. Es heißt Coming-Out – Queere Identitäten zwischen Diskriminierung und Emanzipation. Hier werden die Probleme in der Gesellschaft beschrieben, die durch ein Coming Out in den Mittelpunkt gestellt werden. Auch Interviews sind vorhanden und runden die Situationen in dem Buch ab. Wer Vorschläge für ein Coming Out und einen Radgeber haben möchte, der sollte sich das Buch Claudia Krell und Kerstin Oldemeier: Coming-out – und dann…?! holen. Denn genau hier gibt es sehr viele gute Ratschläge, wie man seinen Lieben seine sexuelle Neigung erklären kann, ohne, dass es größere Komplikationen gibt. Es gibt ein inneres und äußeres Coming Out. Ersteinmal muss man sich selbst darüber im Klaren sein, dass man mit gleichgeschlechtlichen Menschen eine Partnerschaft eingehen möchte. Wenn man sich dessen sehr sicher ist, kann man dann auch die Freunde und Familie einweihen. Ein letztes Buch über dieses Thema wird ebenfalls empfohlen und heißt Rubinroter Sommer und wurde von Karina Lorenz und Andrea Micus geschrieben. Das Buch bassiert auf einer wahren Geschichte, die in Sachsen spielt. Nach außen hin lebt Karina das Leben einer Bilderbuchfamilie mit ihrem Mann, doch sie wird immer unzufriedener und fühlt sich unverstanden. Und so kommt es bald soweit, dass sie Kathleen kennenlernt. Sie beginnt mit ihr eine heiße Affäre und verliebt sich immer mehr in sie. Doch bald muss sie es ihrem Mann gestehen, der sie daraufhin gewalttätig zum Sex zwingt. Sie wird schwanger, doch sie wird ihre Gefühle nicht ändern. Eine starke Frau geht trotzdem ihren Weg und findet ihr Ziel, auch wenn sie mit Umwegen behaftet sind.

Wie in den 10 Büchern beschrieben, gibt es hier viel Sachverständnis, doch auch Geschichten. Eine davon ist sogar von einer Frau geschrieben worden, die alles real miterlebt hat. Und nur so kann man sich auch ein Coming Out vorstellen. Es gibt Tipps in den Büchern, wann der richtige Zeitpunkt ist, muss jedoch jeder für sich selbst raufinden. Und nur so ist keine Lüge im Leben vorhanden. Die Freunde und Familie sollten es zeitnah erfahren. Viele werden Verständnis zeigen, wenn der erste Schritt erstmal getan ist. Man sollte jedoch offen und Ehrlich sein. Nur so kommt man durchs Leben ohne schlechtes Gewissen.